Aktuelles zum Teeversand

von Hans-Martin Hirt

Liebe Interessenten und Freunde der weltweiten anamed Arbeit!
An dieser Stelle (www.anamed-edition.com) haben wir bis vor kurzem Tee-Angebote gemacht (Artemisia annua Blätter aus spezieller Züchtung, Moringa Pulver, Euphorbia hirta Kraut usw). DIESE TEES DÜRFEN WIR NUN NICHT MEHR ANBIETEN! Warum?
Seit 27 Jahren erforschen wir, welche Stoffe in Heilpflanzen vorkommen; welche Stoffe die Industrie daraus isoliert hat, welche Stoffe die Industrie gegen welche Krankheiten patentieren ließ. Dann fragen wir Freiwillige überall auf der Welt, ob sie an sich selber testen wollen, ob nicht auch der GESAMTEXTRAKT dieser Pflanzen einen geringeren, gleichen oder gar stärkeren Einfluss auf das Krankheitsgeschehen hat, WENN (und das ist die Bedingung) dieser Gesamtextrakt (Pulver, Tee...) in der traditionellen Medizin seit langem verwendet wird.
Beispiel: Artemisia annua Tee enthält Artemisinin. Dieses isolierte Produkt ist patentiert gegen Malaria, AIDS, Krebs, Borreliose usw. Also sammelten wir weltweit Erfahrungen, inwieweit ein Gesamtextrakt der Pflanze weniger, gleich oder besser als wirken würde im Vergleich zur isolierten Substanz. Daraus haben wir Empfehlungen abgeleitet und hier veröffentlicht.

Diese unsere Empfehlungen:

  1. Wurden von unserer Haftpflichtversicherung stark begrüßt, denn je besser der Patient aufgeklärt ist, umso weniger passieren Unfälle.
  2. Wurden von vielen Entwicklungshilfeorganisationen übernommen; selbst die sonst sehr kritische WHO hat unserer Gruppe "anamed Bukavu/Congo" im Jahre 2002 einen Preis verliehen für das Anlegen eines Artemisiafeldes.
  3. Führten dazu, dass eine pensionierte Lehrerin (Hannelore Klabes) sich wieder so sehr engagiert hat gegen Malaria in Burundi, dass sie in hohem Alter, am 10.11.2010, das deutsche Bundesverdienstkreuz verliehen bekam.
  4. Führten dazu, dass eine Vielzahl von Afrikanern wieder in einem malariaverseuchten Land leben und überleben können und nicht mehr nach Deutschland fliehen müssen…

Die Kombination Teeverkauf plus Empfehlungen:

… führte dazu, dass wir Ende 2014 einen Brief bekamen, dass diese unsere Empfehlungen zusammen mit einem Teeversand gegen das europäische Gesetz verstoßen, gegen das Heilmittelwerbegesetz § 1, 3a und 12, und dass diese Verstöße straf- und bußgeldbewehrt seien.

Diese Anzeige hat unsere Arbeit sehr gestört, und das war ja sicher auch der Sinn darin. Denn wenn Patienten und Krankenkassen Millionen von Euro durch anamed Tees einsparen könnten, bedeutet das, dass Andere diese Millionen an Euro vermissen!!!!
Wir mussten uns nun völlig neu organisieren. Wir könnten unsere Tees als Arzneimittel legalisieren, das würde laut Auskunft des Bundesministeriums für Arzneimittelwesen pro Tee und Indikation etwa 300.000 Euro kosten mit ungewissem Ausgang… mit anderen Worten: uns absolut ruinieren. Denn wir wollen NICHTS PATENTIEREN, sondern wir wollen dass durch unsere Empfehlungen weltweit Klein-und Familienunternehmen entstehen, dass Arbeitsplätze entstehen, und hoffnungslos Kranke eine zusätzliche Perspektive, eine Alternative zur chemischen Einbahnstrasse bekommen.)

Unsere Tees:

  1. Wurden von einer Vielzahl von Heilpraktikern und Ärzten angewendet
  2. Wurden von Tausenden von Patienten bei vielen Krankheiten eingesetzt
  3. Könnten die Ausgaben der Krankenkassen drastisch senken

Die Phytomedizin weltweit ist gefährdet! Beweis: In den 80er Jahren gab es milde Bluthochdruckmittel auf der Basis von Rauwolfia serpentina. Diese verschwanden vom Markt, da von den Firmen eine viel zu teure Nachzulassung gefordert wurde. Allerdings konnten Phytotherapeuten wenigstens noch den Rohstoff (Radix Rauwolfiae serp.) beim Apothekengrosshandel bestellen und dann auf Rezeptur Tinkturen, Kapseln usw herstellen! Nun im Juni 2015 teilt die einzige Herstellerfirma mit, dass auch die Herstellung dieses Rohstoffes eingestellt wurde. Somit hat jeder Arzt ein billiges und effektives Instrument weniger in der Hand: So wird GEWOLLT unser Gesundheitssystem ruiniert! Und, da unsere Gesetze ja in Entwicklungsländer getragen werden, verschwindet auch dort die billige Phytomedizin, verschwinden dort in Afrika, Indien usw die Kleinunternehmen die Arzneimittel lokal aus Pflanzen herstellen. Darunter leiden Gesundheit UND Wirtschaft vor Ort, und so werden dort GEWOLLT Flüchtlingsströme erzeugt. Ergebnis dieser verfehlten Politik: Arzneimittelexporte nach Afrika zugunsten der westlichen Industrie, Armutswanderung aus Afrika bezahlt von der Allgemeinheit!

Wir mussten unsere Aktivitäten in 3 unabhängige Zweige aufteilen:

  1. anamed international e.V. ist ein Verein der in der ganzen Welt Seminare durchführt, Pflanzen erforscht, weltweit den Druck von anamed Literatur unterstützt und auf Ihre Spenden und Mitarbeit angewiesen ist. Jedes Jahr Ende September laden wir Sie herzlich zu unserer Jahrestagung nach Winnenden bei Stuttgart ein! Website www.anamed.org, Adresse anamed Verein, Schafweide 77, 71364 Winnenden, info@anamed.org
  2. anamed edition ist eine Firma (besser Initiative), bei der Sie unsere Literatur, Bücher, Poster usw. bestellen können, und zusätzlich Samen von Moringa, das Anzuchtprogramm für Artemisia annua anamed (genannt Starterkit), Artemisia-Samen Nachfüllpackungen usw. Für die anamed edition besteht das Recht auf freie Meinungsäußerung, solange die Pharmadiktatur diese nicht auch noch vernichtet hat! Daher danken wir Ihnen für alle Erfahrungsberichte und stellen diese anlässlich unserer jährlichen Jahrestagung der wissenschaftlichen Welt vor, um sie anschliessend zu veröffentlichen. Website www.anamed-edition.com, Adresse Schafweide 77, 71364 Winnenden, info@anamed-edition.com
  3. Firma XYZ (Name darf nicht genannt werden) in Winnenden ist eine Firma (besser Initiative), bei der Sie Artemisia- und andere Tees und das Nahrungsergänzungsmittel Moringa in der bisherigen Qualität bestellen können. Diese Firma darf gesetzlich keinerlei Auskünfte über Indikationen, Wirkungen, Wechselwirkungen, Nebenwirkungen usw geben. Damit sind wir einverstanden. Namen, Website, Adresse, E-Mail, Telefon usw dürfen wir hier nicht VERÖFFENTLICHEN. Schreiben Sie mir daher PRIVAT eine E-Mail (oder Postkarte) (nicht telefonieren bitte!!!) an meine private E-Mail Adresse anamedhmh@yahoo.de unter Angabe Ihres Namens, vollständigen Adresse, und Telefonnummer, um Täuschungs-emails zu vermeiden.

Nur so können wir unseren mehrfachen Auftrag erfüllen,

  1. den wir von der WHO erhalten haben, nämlich als Mitglied in der Forschungsgruppe „RITAM“ weltweit nach den besten Malaria-Heilpflanzen zu forschen und weltweit das Ansehen der (nicht-esoterischen) Alternativmedizin zu fördern.
  2. den wir in der Deklaration der Menschenrechte der UN von 1948 erkennen: Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, … sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von… Krankheit … (Artikel 25)
  3. Durch unseren christlichen Auftrag (Matthäus 10,1): "Und er rief seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen Macht… dass sie … heilten alle Krankheiten und alle Gebrechen"

Zurück